Donnerstag

Gerne möchten wir Euch zum Pink Film Festival mit dem Thema „Homophobie im Fußball“ im Haags Filmhuis, Spui 191 in Den Haag einladen. In Zusammenarbeit mit Movies that Matters wurde ein interessantes Programm aus Filmen, Diskussionen und einem Experten-Moderator usammengestellt.

Um 19.00 Uhr begrüßen wir Euch bei einer Tasse Kaffee.
​Ab 19.30 Präsentation von Dirk-Jan Bouw, Produzent des Films „I love Hooligans“. Darin erzählt er, wie diese spezielle Zusammenarbeit zustande kam. Nach der Präsentation folgt ein animierter Dokumentarfilm im kraftvollen Comic-Stil über einen homosexuellen niederländischen Fußballhooligan. Er lebt für den Fußball, seine Natur rückt in den Hintergrund, und ist auch ein gut gehütetes Geheimnis. Alles dreht sich um seinen Verein, die Kameradschaft, die Spannung des Spiels und den Kampf mit dem Gegner. Nur zu Hause, wo nur Club-Souvenirs auf ihn warten, traut er sich auch nach Sicherheit und liebevoller Zusammenkunft. (Niederländisch).

„Wonderkid“, Regisseur Rhys Chapman. Ein ergreifender Film, der zeigt, wie schlecht es immer noch mit der Akzeptanz von Schwulen in der Fußballwelt ist. Der Protagonist ist ein Fußballprofi, der gerne der sich nicht mehr verstecken möchte zögert jedoch aus Angst, dass die Fußballwelt ihn nicht akzeptieren wird. Ein Kampf zwischen ihm, seinem Manager, seinen Mitspielern und seinen Fans. (Englisch, Niederländisch untertitelt).

„Hat irgendjemand etwas zu fragen“, ein Dokumentarfilm über verschiedene Facetten schwuler Akzeptanz und Homophobie im Fußball und den beteiligten Parteien. (Niederländisch).

Um 21.00 Uhr
zum Abschluss des Filmfestivals gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Reaktionen zu den vorgestellten Filmen zu äußern. Anschließend besteht die Möglichkeit noch einen Drink und einen Snack im Café des Filmhuis zu genießen.